EnglishDeutschFrançais

Nächste Trainingseinheiten

Korfball Schweiz führt dieses Jahr ungefähr einmal im Monat ein Training durch, welches offen für alle ist und ihr den Sport einmal ausprobieren könnt. Alle unsere bisher geplanten Termine findest du im Kalender.

Folge uns auf Facebook und erhalte Details zu den Events, oder sende uns ein Email an info@swisskorfball.ch und bitte uns dich auf unsere Mailing Liste zu setzen.

Damit du immer auf dem neuesten Stand bleibst, kannst unseren Kalender ganz einfach in deinem Kalender-App hinzufügen. Klicke einfach auf diesen Link und überprüfe, dass du in den Einstellungen "automatisch synchronisieren" gewählt hast. Oder du kannst in deinen gmail-Kalender nach swisskorfball@gmail.com suchen und den Kalender so hinzufügen.

Edinburgh International Korfball Tournament

Nach unserem letztjährigen Debut am Korfballturnier in Edinburgh stand unsere erneute Teilnahme 2020 ausser Frage. Insgesamt 14 SpielerInnen aus Basel, Bern und Zürich reisten nach Schottland um die Schweiz zu vertreten. Unser Team bestand aus einem guten Mix von erfahrenen SpielerInnen bis zu SpielerInnen, die erst gerade die wundervolle Welt des Korfballs zu entdecken beginnen. Unter anderem kamen mit Louisa, Vas und Gian Reto, 3 starke Spieler, die als Teil der Schweizer Nationalmannschaft die Qualifikation zur EKC in Lviv geschafft hatten. Als Schweizer Vertretung lag es natürlich an uns die Schweizer Werte (und Stereotypen) hochzuhalten und waren deshalb überpünktlich. Tatsächlich waren wir so früh da, dass die Sportanlage noch nicht einmal geöffnet war, als wir ankamen.

Das erste Spiel war schwierig. Wir waren nicht gewöhnt in einer lauten Halle mit Musik zu spielen und konnten weder einander noch die Rufe von der Seitenlinie hören. Während der nächsten paar Spiele gewöhnten wir uns jedoch daran. Ausserdem entschieden wir strategisch in welcher Hälfte wir verteidigten oder attackierten. Wir brauchten eine Weile bis wir uns ans Spiel miteinander gewöhnt hatten, da wir in verschiedenen Clubs spielen. Aber wir verbesserten uns stetig, auch dank unseren fantastischen Trainerinnen Louisa und Jantine, die super Arbeit geleistet haben.

Das wichtigste Spiel des Tages war natürlich gegen Reading R Tired, denn Reading ist Louisa’s Heimatstadt. Für Louisa gaben wir unser Bestes und extra viel Einsatz, was sich auch mit einem Sieg bezahlt machte. Wir verbrachten den ganzen Morgen in der Sporthalle und schauten bei den Spielen zu, diskutierten Taktik und konnten viel von anderen Teams lernen. Insbesondere für unsere Neulinge war es eine super Gelegenheit «richtiges» Korfballspiel zu erleben. Wir sind sehr stolz auf die Entwicklung aller SpielerInnen über das Wochenende.

Nach 5 intensiven Spielen gönnten wir uns einen ruhigen Nachmittag, denn die nächste Hauptattraktion des Wochenendes folgte ja schon am gleichen Abend: das legendäre Ceilidh (sprich «Keyli»). Dieser traditionelle, schottische Volkstanz gehört genauso zum Turnier wie Korf selbst. In einem wunderschönen, an einen Rittersaal anmutenden Raum folgten wir den Anweisungen der Ceilidh Band und klatschten, hüpften, drehten, stampften, schwangen und flogen (ja, wir flogen tatsächlich etwas!). Nicht einmal die Tanzfaulsten unter uns konnten widerstehen das Tanzbein zu schwingen.

Etwas mitgenommen von den gestrigen Strapazen begannen wir den zweiten Tag des Turniers. Mit zwei SpielerInnen weniger aufgrund von Grippe und Kopfschmerzen, starteten wir mit einem taffen Spiel gegen Manchster Hawks. Alle Spiele am Sonntag waren eng. Wie schon am Vortag verbesserten wir uns innerhalb des Tags. Die 3 Spiele waren alle herausfordernd, doch wir stellten uns der Challenge gerne. Nach unserem letzten Spiel blieben wir noch um beim Final zuzuschauen und feuerten unsere Freunde aus Stockholm an, welche gleichzeitig um den 3. Platz kämpften.

Bei Swiss Korfball sind alle Nationalitäten willkommen. Das zeigte sich auch in der Zusammensetzung unseres Teams, dass aus australische, niederländische, englische, griechische, ungarische, indische und schweizer SpielerInnen bestand. Nach so viel Korf brauchten wir etwas Erholung und unser britisches Kontingent nutzte die Gelegenheit und führte uns ein die Freuden von Afternoon Tea mit scones, clotted cream und crumpets. Mit Tee trinken und etwas plaudern rundeten wir das Wochenende wunderbar ab.

Mit dem 16. Platz von 24 gratulieren wir uns zu einem erfolgreichen Turnier und freuen uns schon auf das nächste in 2021!

Edinburgh International Korfball Tournament

Es fühlte sich ein wenig an wie der Beginn eines Schulausflugs: die vollgepackten Rucksäcke, die Snacks für unterwegs und die Aufregung im Gesicht, als wären wir kleine Kinder. Anstatt in einen Schulbus zu steigen, bestiegen wir jedoch ein Flugzeug nach Edinburgh, um am Edinburgh International Korfball Tournament (EIKT) teilzunehmen. Schweizer Korfer aus Zürich, Lausanne, Bern und Basel bildeten zusammen das Team Schweiz, um am EIKT gegen Teams aus Grossbritannien, Schweden und den Niederlanden anzutreten. Nach der Ankunft am Freitag vergnügten wir uns am Pub Social und lernten die übrigen Teams kennen, bevor wir in die Spieltage vom Samstag und Sonntag starteten.

Am Samstagmorgen hatten wir schliesslich die Möglichkeit, unsere Korfballskills unter Beweis zu stellen. Wir eröffneten das Turnier im ersten Spiel des Tages gegen Edinburgh Uni 3. Obwohl unsere SpielerInnen zuvor noch nie in dieser Zusammensetzung gespielt hatten, funktionierte das Zusammenspiel äusserst gut. Der "Hopp Schwiiz" Jubel, mit dem wir in jedes Spiel starteten, hallte noch in unseren Ohren, als wir hoch motiviert und noch immer sehr frisch und tatkräftig erste Körbe schossen und schliesslich unseren ersten Sieg feiern konnten.

Im nächsten Spiel gegen Glasgow begegneten wir einer unserer eigenen Spielerinnen Nina, die die Schweiz aufgrund ihres Studiums vorübergehend verliess. Obwohl uns das Spiel viel Spass bereitete, mussten wir die erste Niederlage einstecken. Nach einigen effizienten Worten von Coach Afke nahmen wir die nächsten Spiele gegen Edinburgh City, Northern Storm und Cardiff Raptors in Angriff. Letzteres war jenes gegen den ehemaligen Verein unserer Spielerin Luzia, welches deshalb besonders spannend war. "Wir müssen wirklich gewinnen", sagte Luzia scherzhaft vor dem Spiel. Am Ende blieben wir unserer Schweizer Neutralität treu und spielten Unentschieden, und beide Teams blieben weiterhin Freunde.

Nach einem unterhaltsamen Tag voller Spiele und einer deutlichen Verbesserung des Zusammenspiels und der Taktik unseres Teams freuten wir uns auf den Social Event, den der Edinburgh Korfball Club organisierte: Schottischer Ceilidh Tanz! Die Momente, in denen wir die ältere Dame bebachteten, die einer Gruppe junger Menschen in schönem schottischen Akzent "1,2,3,4" zurief, welche sich dann nach den Befehlen der Dame bewegten, war einfach unbezahlbar. Man munkelt sogar, der Ceilidh sei der Höhepunkt des Turniers gewesen. Während das gesamte Team im Ceilidh sein tänzerisches Können mit Hüftschwüngen unter Beweis stellte, schafften es nur sehr wenige in den Club, der den eigentlichen Abschluss des Abendprogramms bildete.

Da wir am Samstag in unserer Gruppe den vierten Platz belegten, spielten wir am Sonntag um die Plätze 9-16. Während die meisten von uns ziemlich ehrgeizig waren und natürlich auf den bestmöglichsten Rang hofften, war der Hauptaspekt des Turniers ein anderer: Spass zu haben und Erfahrungen zu sammeln. Dies taten wir in der Tat ausführlich. Wir lernten, wie wir erfolgreich zusammenspielten, wie wir effizient verteidigten, und wie man dies alles mit einem breiten Grinsen im Gesicht machte. Wir verliessen das Turnier zufrieden, weil wir wussten, dass wir unser Bestes gegeben und sehr viel Spass hatten. Als grosser Pluspunkt konnten wir auch neue Freunde gewinnen und Swiss Korfball in der Welt des Korfballs etwas prominenter machen. Vielen Dank an Edinburgh für das fantastische Turnier, es war ein Vergnügen!

Beach Korfball World Cup

Im August 2018 reisten wir nach Belgien um am IKF Beach Korfball World Cup teilzunehmen, unser zweites internationales Turnier! Wir verbrachten eine super Zeit (Sonne, Strand und Korfball: was gibt's Bessers?!) und spielten gegen talentierte, nette Teams. Unser Aushilfscoach Henk van der Nol hat das Wochenende in einem tollen Video zusammengefasst. Schau's dir an!

Europameisterschaft

Im Oktober 2017 reisten wir nach Budapest um die Schweiz in der 1. Runde der IKF European Korfball Championship Qualifikation zu vertreten und endeten auf dem soliden 6. Platz von 8 teilnehmenden Teams. Es war ein aufregendes und begeisterndes Ereignis für uns alle und eine tolle Chance andere Teams von verschiedenen Ländern aus Europa kennenzulernen. Sieh dir ein paar Fotos des Turniers an unten!